Language:English

Neue Fräsmaschine für die Dentaltechnik

Die nächste Generation des Fünf-Achs-Trockenfräsens: Im Februar 2016 hat die vhf camfacture AG aus Ammerbuch bei Stuttgart den offiziellen Verkauf einer neuen Fünf-Achs-Trockenfräsmaschine für die Dentaltechnik gestartet: Die K5 Impression besticht vor allem durch den großen Drehbereich ihrer B-Achse von bis zu ± 35 Grad sowie die Bearbeitung von Blanks bis zu 40 mm Stärke.

Dental-Fräsmaschine K5 ImpressionZusätzlich zu den drei Linearachsen in x, y und z schaffen zwei Drehachsen vielfältige Bearbeitungsmöglichkeiten. Die B-Achse mit ihrem außergewöhnlich großen Drehbereich erlaubt es, auch besonders schwierige Hinterschnitte herzustellen. Dies macht die Dentalfräsmaschine K5 ideal für Modellgüsse und Bohrschablonen sowie Prothetik und Implantologie.

Ein an fünf Seiten geschlossener Gusskörper absorbiert Schwingungen und sorgt für eine hohe Maschinenstabilität. Zusätzlich verstärkte Linearführungen in x, y und z sowie eine doppelt aufgehängte B-Achse erhöhen die Steifigkeit des gesamten Achsensystems weiter, was sich positiv auf die Qualität der Fräsergebnisse auswirkt.

Ein automatischer Wechsler für 16 Werkzeuge macht die Arbeit komfortabel: Zusätzlich zu den aktuell benötigten Werkzeugen können gleich Ersatzwerkzeuge bestückt werden und die Bearbeitung wird auch bei Werkzeugverschleiß fortgesetzt.

Durch eine praktische Zubehörschublade im unteren Teil der Maschine fällt es leicht, Ordnung zu halten: Werkzeuge und Materialrohlinge sind sauber aufgeräumt und sofort griffbereit. In die Schublade ist zusätzlich ein Administrated Tool Board für Fräswerkzeuge integriert. Dessen nummerierte Steckplätze werden über die DentalCAM-Software verwaltet, so dass sich ein aktiver Werkzeugpool von insgesamt 30 Stück ergibt.

40 mm BlankDie K5 eignet sich für ein breites Materialspektrum: Ronden aus Wachs, Kunststoffen, Modellgips, Zirkonoxid und Composites bis hin zu NEM Werkstoffen auf Kobalt-Chrom-Basis. Da die Fixiervorrichtung Blanks bis zu 40 mm Stärke aufnehmen kann, bleibt kaum eine Indikation übrig, die nicht mit der K5 Impression realisiert werden kann. Als reine Trockenfräsmaschine bildet sie zusammen mit der N4 für die Nassbearbeitung ein ideales Duo – auch optisch. Es ergeben sich keine Umrüst- und Reinigungszeiten beim Wechsel zwischen Nass- und Trockenbearbeitung und jede Maschine kann nonstop auf ihrem Spezialgebiet arbeiten.

 

  • Download (Meldung als PDF, hochauflösendes Bild)