Drehstromspindeln

Drehstromspindeln bieten Ihnen viel Kraft für eine hohe Abtragsleistung. Außerdem können Sie durch deren Einsatz mit den größten Werkzeugdurchmessern arbeiten.

Die Vorteile einer Drehstromspindel für Ihre CNC-Fräsmaschine:

  • optimal für schwere Arbeiten, auch mit großen Werkzeugdurchmessern
  • hohe Präzision
  • lange Lebensdauer der Spindellager
  • regelbare Drehzahlen
  • hochtourige Spindeln mit bis zu 40.000 U/min erhältlich
  • hohes Drehmoment
  • großer Spannbereich
  • softwaregesteuerter Frequenzumrichter mit Überwachungsfunktionen
  • pneumatischer Kegelwechsel erhältlich
vhf Fräsmaschinen – Komponenten und Software

Finden Sie die richtige Spindeleinheit für Ihre Fertigung

Wir bieten Drehstromspindeln mit bis zu 3,8 kW Nennleistung beziehungsweise 6,6 kW Maximalleistung an. Es gibt hochtourige und niedertourige Drehstromspindeln:

  • Eine hochtourige Drehstromspindel empfiehlt sich für die mittleren Werkzeuggrößen (Durchmesser von ca. 4 bis 10 mm). Mit diesen Spindeln haben Sie die größte Flexibilität.
  • Eine niedertourige Drehstromspindel zeichnet sich durch viel Kraft und Drehmoment aus. Sie ist vor allem dann sinnvoll, wenn mit größeren Werkzeugen (Durchmesser von ca. 8 bis 20 mm) ein hohes Zerspanungsvolumen erzielt werden soll.

Eine mehrfach gelagerte Antriebswelle, die gehärtet und geschliffen ist, garantiert hohe Präzision, so dass auch Gravuren möglich sind. Der intelligente Frequenzumrichter sorgt für konstante Drehzahlen, auch bei wechselnder Belastung. Die Spindeln sind zudem vollständig softwaregesteuert und in das Sicherheitskonzept der CNC-Fräsmaschine integriert.

Alle P-Modelle verfügen über eine pneumatische Spannkegelaufnahme, die Voraussetzung für einen automatischen Werkzeugwechsel ist. Ihre Bearbeitung kann so automatisiert ablaufen.