Language:English

Dentalsoftware

Keine Vorkenntnisse nötig – DentalCAM


  • DentalCAM lässt Sie zunächst den gewünschten Rohling aus verschiedenen Materialien wählen. Anschließend lesen Sie in dieses offene Programm Ihre zuvor modellierten CAD-Daten im standardisierten STL-Format ein und platzieren die Arbeiten im Blank.

    Bis zum Fräsen Ihrer Arbeiten sind nur noch wenige Mausklicks nötig. Setzen Sie Stege, die das Gerüst mit dem Blank verbinden, bei Bedarf können Sie für den

  • Sinterprozess zusätzlich auch Drops setzen. Auch die Bearbeitung eines Blanks in mehreren Etappen ist möglich; die in einem früheren Durchgang gefrästen Zähne werden farbig markiert und bilden eine Sperrfläche.

    Der Benutzer-Workflow ist so auf Geschwindigkeit optimiert, dass für die gesamte Vorbereitung einer einfachen Krone weniger als eine Minute zwischen dem Einschalten der Fräsmaschine und dem Beginn der Bearbeitung vergeht.



  • strukturierte Benutzerführung und einfache Bedienung

  • Dadurch keine Vorkenntnisse nötig; Bedienung über selbsterklärende Icons sowie Tastaturbefehle für die gängigen Funktionen; Drehen der Arbeiten per Scrollrad. Alle relevanten Daten zu Blanks, Spannvorrichtungen und Werkzeugen sind bereits in der CAM-Software hinterlegt


  • komfortable Platzierungshilfen

  • Unterstützung bei der optimalen Ausnutzung des Rohlings sowie beim Setzen und Editieren von Stegen, Drops und Sinterschienen. Zusätzlich können die Stege nach dem Fräsen der Arbeit reduziert oder ganz entfernt werden, so verringert sich die Nacharbeit erheblich.


  • maximale Erreichbarkeit von Hinterschnitten

  • Durch die Vier- oder Fünf-Achs-Bahnberechnung sind Hinterschnitte kein Problem mehr.


  • intelligenter Werkzeugwechsler

  • Verwendung von Schwesterwerkzeugen bei Verschleiß/Bruch des Hauptwerkzeugs möglich.


  • Direct-Mill-Funktion

  • Während noch die Fräspfade für weitere Arbeiten oder die Schlichtgänge berechnet werden, beginnt die Maschine dank der Direct-Mill-Funktion bereits mit dem Schruppen. Dies bedeutet, Sie fräsen sofort los ohne Wartezeiten. Die gesamte Fahrwegberechnung der verschiedenen Werkzeuge geschieht vollautomatisch und ist hochgradig optimiert.


  • Bearbeiten von CoCr und Glaskeramik

  • Durch entsprechende Bearbeitungsstrategien ist das Fräsen von NEM-Werkstoffen auf Kobalt-Chrom-Basis mit allen aktuellen vhf-Dental-Fräsmaschinen möglich. Für das Schleifen von Glaskeramik auf den S- und N-Modellen sind Schleifstrategien für Glaskeramik mittels Software-Erweiterung ergänzbar.


  • passt wie angegossen...

  • Diese CAM-Software für die Dentaltechnik ist speziell angepasst für die Maschinen der Impression-Baureihe.


  • spezielle Strategien für jeden Objekttyp

  • Die Strategien sind auf jede Art Arbeit abgestimmt: Krone/Brücke, vollanatomische Krone/Brücke, Abutment, Inlay, Teleskopkrone, Veneer, Modell etc. Es gibt spezielle Strategien für Prepline und Kavität. Passungsdivergenzen, Bohrungen, Prepline und Hinterschnitte werden automatisch erkannt.


  • komfortable Materialauswahl

  • Einfaches Anlegen neuer Blanks bzw. Auswahl über Materialarchiv mit Such- und Filterfunktionen sowie Vorschaubildern zum schnellen Auffinden eines geeigneten Gebrauchtblanks.


  • automatische Blankhöhenoptimierung

  • Durch die automatische Blankhöhenoptimierung kann eine Arbeit so im Rohling gedreht werden, dass dessen Höhe durch das Drehen der Achsen optimal ausgenutzt wird – es lassen sich flachere Blanks einsetzen.