Language:English

Drehstromspindeln

Drehstromspindel SPC 3800P
Kraftvolle Drehstromspindel SPC 3800P mit pneumatischem SK-30-Kegelwechsel.

Diese Drehstrom-Asynchronmotoren sind durch ihr hohes Drehmoment für kraftvolle Fräsarbeiten mit größeren Werkzeugdurchmessern in Kunststoff, Holz und Metall geeignet. Maximaldrehzahlen bis 40.000 U/min lassen auch bei mittleren Durchmessern noch hohe Vorschubraten zu.

  • optimal für schwere Arbeiten, auch mit großen Werkzeugdurchmessern
  • hohe Präzision
  • lange Lebensdauer der Spindellager
  • regelbare Drehzahlen
  • hochtourige Spindeln mit bis zu 40.000 U/min erhältlich
  • hohes Drehmoment
  • großer Spannbereich
  • softwaregesteuerter Frequenzumrichter mit Überwachungsfunktionen

Standardmäßig bieten wir Drehstromspindeln mit bis zu 6 kW Nennleistung beziehungsweise 12 kW Maximalleistung an.

Eine mehrfach gelagerte Antriebswelle, die gehärtet und geschliffen ist, garantiert hohe Präzision, so dass auch feine Gravuren möglich sind. Der intelligente Frequenzumrichter sorgt für konstante Drehzahlen, auch bei wechselnder Belastung. Die Spindeln sind zudem vollständig softwaregesteuert und in das Sicherheitskonzept der CNC-Fräsmaschine integriert.

Alle P-Modelle verfügen über eine pneumatische Spannkegelaufnahme, die Voraussetzung für einen automatischen Werkzeugwechsel ist. Ihre Bearbeitung kann so hochgradig automatisiert ablaufen und wird sehr effizient.

Bei der Auswahl Ihrer Spindel können Sie sich grob von folgenden Fragen leiten lassen. Für die Abwägungen im Detail beraten wir Sie natürlich gerne.

Wann sollte man eine hochtourige Drehstromspindel wählen?
Eine hochtourige Drehstromspindel empfiehlt sich für die mittleren Werkzeuggrößen (Durchmesser von ca. 4 bis 10 mm). Mit diesen Spindeln haben Sie die größte Flexibilität.

Wann sollte man eine niedertourige Drehstromspindel wählen?
Eine Spindel mit viel Kraft und Drehmoment ist vor allem sinnvoll, wenn mit größeren Werkzeugen (Durchmesser von ca. 8 bis 20 mm) ein hohes Zerspanungsvolumen erzielt werden soll.




  • Technische Daten

    • Leistung, Drehzahl- und Spannbereich siehe Übersicht
    • Werkzeugwechsel: manuell mit Handspannung oder mit pneumatischem Kegelwechsel (siehe Übersicht)
    • softwaregesteuerter Frequenzumrichter mit Überwachungsfunktionen (Temperatur, Überlast etc.) und Statusanzeige durch LEDs
    • Kompressorkühlgerät zum Schutz der Spindel vor Überhitzung bei hoher Belastung (siehe Übersicht)


    Lieferumfang

    • Drehstrom-Asynchronmotor
    • SPC 1000, SPC 1500 und SPC 1500P: Frequenzumrichter im Tischgehäuse oder als 19-Zoll-Einschub zur Integration in den Unterbau der Maschine bzw. zum Einbau in einen Systemschrank; alle Modelle ab SPC 2300P: Frequenzumrichter als 19-Zoll-Einschub
    • Spannzangen: grundsätzlich 3, 4, 6, und 8 mm, zusätzlich bei SPC 1500, SPC 1500P und SPC 2300P: 10 mm, zusätzlich bei SPC 3800P, SPC 5500P und SPC 6000: 10, 12, 16 und 20 mm; bei Spindeln mit Handspannung werden zusätzlich Haken- bzw. Spannschlüssel mitgeliefert, bei Spindeln mit pneumatischem Kegelwechsel wird zusätzlich ein Spannkegel sowie eine Montagevorrichtung mit entsprechendem Schlüssel mitgeliefert
    • alle nötigen Anschlussleitungen
    • Kompressorkühlgerät bei SPC 2300P
  • Voraussetzungen

    Bitte beachten Sie, dass zum Betrieb aller Drehstromspindeln mit pneumatischem Werkzeugwechsel oder Sperrluft ein trockener und ölfreier Druckluftanschluss vorhanden sein muss. Dieser muss 6 bar im Dauerbetrieb liefern. Der Luftverbrauch für den pneumatischen Werkzeugwechsel kann vernachlässigt werden, der Verbrauch für Sperrluft beträgt je nach Spindelgröße etwa 100 bis 150 Liter pro Minute. Abhängig davon, wie Ihr System sonst ausgestattet ist, kommen verschiedene Kompressorentypen in Betracht.

    Wichtig für die Auswahl sind folgende Fragen: Wie hoch ist der Verbrauch durch die Sperrluft, ist eine Kühl-/Sprühvorrichtung bzw. ein pneumatischer Werkzeugwechsel vorhanden, wie lang ist die Zuleitung, wie laut darf der Kompressor sein?

    Die Spindeltypen SPC 2300P, SPC 3800P, SPC 5500P und SPC 6000 werden mit einem Frequenzumrichter zum Einbau in einen Systemschrank ausgeliefert. Der Spindeltyp SPC 2300P erhält zusätzlich ein Kompressorkühlgerät. Für den Einbau dieser Komponenten ist ein entsprechender 19-Zoll-Systemschrank erforderlich.






Übersicht

Leistung
S1*
Leistung
S6**
Leistung
Pmax***
Drehzahl
U/min
Werkzeug-
wechsel
Sperr-
luft
Kühl-
gerät
Spann-
bereich
Baureihe
SPC 1000 1.000 W 3.000 –
30.000
manuell nein nein ≤ 8 mm P, AP, C
SPC 1500 1.500 W 1.900 W 4.100 W 5.000 –
30.000
manuell ja nein ≤ 10 mm P, AP, C
SPC 1500P 1.500 W 1.900 W 4.100 W 5.000 –
30.000
pneumatisch
WK 19
ja nein ≤ 10 mm P, AP
SPC 2300P 2.300 W 2.600 W 3.500 W 5.000 –
40.000
pneumatisch
WK 19
ja ja ≤ 10 mm P, AP
SPC 3800P 3.800 W 4.600 W 6.600 W 1.000 –
24.000
pneumatisch
SK 30
ja nein ≤ 20 mm P
SPC 5500P 5.500 W 6.600 W 12.000 W 1.000 –
20.000
pneumatisch
SK 30
ja nein ≤ 20 mm P
SPC 6000 6.000 W 7.200 W 8.600 W 2.000 –
18.000
manuell nein nein ≤ 20 mm P, AP

* mechanische Abgabeleistung bei Dauerbelastung der Spindel (100 % Bearbeitungszeit)
** mechanische Abgabeleistung bei simuliertem Bearbeitungszyklus (60 % Bearbeitungszeit, 40 % Positionierzeit)
*** maximale mechanische Abgabeleistung der Spindel
◯ Leistungswert nicht ermittelt